Aquarium eingerichtet mit Pflanzen, Holz und Steinen

Fische kennen keinen Urlaub

2019

Sommerferien! Während wir Menschen verreisen, bleiben Aquarienfische zuhause im Aquarium. Leider geht dabei häufig vergessen, die Pflege der Fische und des Aquariums im Voraus zu organisieren. So mancher Fisch hat solch Nachlässigkeit sogar schon mit dem Leben bezahlt. Fische sind leidensfähige Wesen, für deren Wohl Fischhalter/innen verantwortlich sind, auch während der Ferienzeit.

Millionen von Aquarienfischen als Heimtiere

Die Haltung von Aquarienfischen ist auch in der Schweiz ein populäres Hobby. Mehrere Millionen
Individuen schwimmen in Herr und Frau Schweizers Aquarien. Aquarienfische sind damit
anzahlmässig die häufigsten Heimtiere. Und wie bei Hund, Katze und Meerschweinchen muss auch
bei Aquarienfischen die fachgerechte Pflege organisiert sein, bevor man länger in die Ferien verreist.

Fischleid verhindern durch informierte Ferienvertretung

Fische sind wie andere Wirbeltiere stress- und schmerzempfindlich. Besonders sensibel reagieren sie
auf eine schlechte Wasserqualität. Häufiger Grund dafür sind schädliche Abbaustoffe, die sich
ansammeln, wenn zuviel gefüttert oder das Wasser nicht regelmässig gewechselt wird. Die
Ferienvertretung muss daher genau über die Futtermenge, einen eventuell nötigen Wasserwechsel
und die Aquarientechnik instruiert sein. Inzwischen bieten auch Zoohandlungen professionelle Pflege
bei Abwesenheiten an.

Fische sind keine Wegwerfartikel!

Viele Aquarienfischarten sind schon für wenige Franken zu haben und somit ist der Ersatz für die
wegen mangelnder Pflege verendeten Fische nicht kostspielig. Aquarienfische sind aber keine
Wegwerfartikel, sondern fühlende Wesen, die ein Recht auf ein tiergerechtes Leben haben.
Verantwortungsbewusste Tierhalter/innen informieren sich gründlich über die Bedürfnisse und die
artgerechte Haltung ihrer Fische und sorgen dafür, dass diese sich im Aquarium wohl fühlen und
gesund bleiben.

Dokument